documents-and-formalities-travel-airport-security

Unterlagen und Formalitäten

Photo of passengers walking on the Tahiti Faa'a tarmac with their carry on luggages

Reisedokumente

Es liegt in Ihrer Verantwortung sämtliche erforderliche und gültige Dokumente für Ihre Reise (Reisepass, Einreisebestimmungen, Impfungen, Visa, etc.) sowie ausreichende Mittel zur Deckung der gesamten Aufenthaltsdauer zu beschaffen und mitzuführen. Sie müssen die Verfallsdaten der Dokumente überprüfen und ggf. verlängern.

Vergewissern Sie sich, dass der Name/Vorname auf Ihrem elektronischen Ticket dem Namen auf Ihrem Reisepass entspricht und dass Ihr Reisepass über die erforderliche Dauer Ihrer Reisedauer hinaus gültig ist. Einige Länder verlangen, dass der Reisepass mindestens sechs Monate nach Abflug noch gültig ist.

Es empfiehlt sich, zu überprüfen, ob Sie alle notwendigen Reiseunterlagen bei sich haben, bevor Sie ins Ausland reisen. Die erforderlichen Reisedokumente können ohne Vorankündigung geändert werden.

Jeder Passagier ist eigenständig dafür verantwortlich, seine notwendigen Reiseunterlagen vorzulegen, um in das von ihm gewünschte Land zu reisen.

Nicht vergessen: Die Abfertigung für internationale Flüge von Air Tahiti Nui beginnt drei Stunden vor Abflug und endet eine Stunde vor Abflug.

Flugtickets

Da elektronische Tickets an den Abfertigungsschaltern oder von Zollbeamten  zur Vorlage verlangt werden können, empfiehlt es sich, Ihr elektronisches Ticket von Air Tahiti Nui immer bei sich zu tragen.

Alle Passagiere mit Papiertickets von Air Tahiti Nui oder eines Reisebüros müssen dieses dennoch obligatorisch am Abfertigungsschalter vorzeigen.

Man stading in front of the Air Tahiti Nui checkin counter at the airport

Minderjährige Reisende

Seit dem 15. Januar 2017 müssen Minderjährige, die nicht von ihren Eltern oder einem Erziehungsberechtigten begleitet werden, eine Ausreisegenehmigung bei sich führen, um französisches Staatsgebiet, einschließlich Französisch-Polynesien, verlassen zu können.
Die Ausreisegenehmigung ist für alle Minderjährigen erforderlich, die in Frankreich oder Französisch-Polynesien wohnhaft sind, ganz gleich, was ihre Staatsangehörigkeit ist.

Während der Reise müssen Minderjährige Folgendes bei sich führen:
•    ihren Reisepass, 
•    eine unterschriebene Ausreisegenehmigung aus dem Herkunftsland,
•    eine Kopie des Identitätsnachweises des gesetzlichen Vertreters, der die Ausreisegenehmigung unterschrieben hat

Weitere Informationen
 

 

Ariane, eine zusätzliche Absicherung

Ariane ermöglicht Ihnen auf Reisen oder befristeten Einsätzen, sich kostenlos und einfach beim Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationale Entwicklung zu melden.

Die Anmeldung auf der Ariane-Website, die in Zusammenarbeit mit der französischen Datenschutzbehörde CNIL erstellt wurde, bietet eine sichere und vertrauliche Bearbeitung Ihrer persönlichen Daten.

Sie ersetzt nicht die Anmeldung im Personenregister für im Ausland wohnhafte Franzosen, die bei einer Aufenthaltsdauer von über sechs Monaten erforderlich ist.

Wenn Sie Ihre Daten bei Ariane eingegeben haben:

  • erhalten Sie per E-Mail Sicherheitsempfehlungen, wenn dies die Situation im Land erforderlich macht
  • werden Sie bei einer Krise in Ihrem Herkunftsland kontaktiert
  • kann die von Ihnen bestimmte Kontaktperson gegebenenfalls ebenfalls benachrichtigt werden

Melden Sie sich hier an

logo ariane

Jeder Besucher von Französisch-Polynesien muss ein Rückreiseticket in sein Heimatland oder an zwei zusätzliche Reiseziele sowie ausreichend Geld für seinen Aufenthalt in Französisch-Polynesien bei sich führen.

Die Einreisebedingungen und Zollbestimmungen können ohne Vorankündigung geändert werden. Überprüfen Sie diese vor einer Reise ins Ausland zusammen mit Ihrem Reisebüromitarbeiter und/oder zuständigen Behörden. Jeder Passagier ist eigenständig dafür verantwortlich, seine notwendigen Reisedokumente vorzulegen, um in das von ihm gewünschte Land zu reisen.

Für US- und kanadische Staatsbürger: Es ist ein Reisepass erforderlich, der mindestens drei Monate nach Abflug nach Französisch-Polynesien noch gültig ist. Für Aufenthalte unter einem Monat ist kein Visum erforderlich. Ausländer mit einer Aufenthaltserlaubnis in den USA müssen die gleichen Regeln befolgen und sich für weitere Informationen an das französische Konsulat wenden. Folgende US-Reisende müssen möglicherweise ein Visum für einen Kurzaufenthalt anfordern: Inhaber von Diplomatenpässen und Regierungsvertreter auf Geschäftsreise, Studenten, die in Französisch-Polynesien studieren, Journalisten auf Geschäftsreise, Besatzungsmitglieder sowie alle, die einer bezahlten Tätigkeit in Französisch-Polynesien nachgehen (einschließlich Wissenschaftlern und Künstlern).

Für französische Staatsbürger: Es ist ein gültiger elektronischer oder biometrischer Reisepass erforderlich.

Für australische und neuseeländische Staatsbürger: Es ist ein Reisepass erforderlich, der mindestens drei Monate nach Abflug nach Französisch-Polynesien noch gültig ist. Bei Aufenthalten unter drei Monaten müssen neuseeländische Staatsbürger kein Visum anfordern. Gleiches gilt für australische Staatsbürger, sofern sie keiner bezahlten Tätigkeit in Französisch-Polynesien nachgehen.

Für japanische Staatsbürger: Es ist ein Reisepass erforderlich, der mindestens sechs Monate nach Abflug nach Französisch-Polynesien noch gültig ist. Für Aufenthalte unter einem Monat ist kein Visum erforderlich.

Für alle anderen Länder: Reisedokumente und Visa: Bitte setzen Sie sich mit dem französischen Konsulat in Verbindung, um genaue Informationen zu Ihrer Einreise nach Französisch-Polynesien und den erforderlichen Unterlagen zu erhalten, die sich von den in Deutschland erforderlichen unterscheiden können.

Staatsangehörige aus den 38 Ländern*, die am Programm zur Aufhebung der Visumspflicht teilnehmen, welche über oder in die USA reisen und sich dort maximal 90 Tage aufhalten wollen, müssen vor Abflug auf folgender geschützter Internetseite eine Reisegenehmigung einholen: https://esta.cbp.dhs.gov

Jeder ESTA-Genehmigungsantrag muss mindestens 72 Stunden vor dem Abflug eingereicht werden. Sofortige Genehmigungen sind nicht mehr verfügbar. Das elektronische Reisegenehmigungssystem gibt in der Regel innerhalb von 72 Stunden den Status eines ESTA-Antrags zurück. Es wird dem Antragsteller empfohlen, den Status seines Antrags über die offizielle ESTA-Website zu überprüfen.

Jeder Passagier ist eigenständig dafür verantwortlich, die in den besuchten Ländern geltenden Gesetze und Vorschriften bei der Ein-, Aus- und Durchreise (Anschlussflüge) zu befolgen.
Wenn die Reisegenehmigung ausgestellt und nicht widerrufen wurde, ist sie bis zu zwei Jahre nach Erhalt oder bis zum Ablaufen des Reisepasses gültig. Wir empfehlen Reisenden, eine Kopie ihrer Genehmigung bei jeder Reise oder Durchreise in die USA bei sich zu führen. Es wird zudem dringend empfohlen, Ihre Genehmigung vor jeder Reise in die USA über die Aktennummer, die Sie auf der Internetseite der ESTA erhalten haben, zu erneuern.

Reisepassanforderungen: 

ACHTUNG - NEUE EINREISE- ODER DURCHREISEBEDINGUNGEN IN DEN USA SEIT DEM
1. APRIL 2016

Wenn Sie in oder über die USA reisen möchten, benötigen Sie seit dem 1. April 2016:

- einen elektronischen oder biometrischen Reisepass mit dem Symbol   auf der Hülle des Dokuments

- eine ESTA-Genehmigung (Electronic System for Travel Authorization), die Sie über das Online-Formular über folgenden Link erhalten: https://esta.cbp.dhs.gov

                     

 

 

 

 

 

Wenn Ihr Reisepass nicht das obenstehende Kürzel hat, müssen Sie beim US-Konsulat einen Visumsantrag stellen oder Ihren Reisepass erneuern.

In Kontinentalfrankreich rufen Sie bitte die offizielle Seite der französischen Behörden auf: www.service-public.fr/particuliers/vosdroits/N360

Klicken Sie hier, um eine Liste der Links zu erhalten, mit denen Sie auf verschiedenen Internetseiten ein Touristenvisum anfordern können und  allgemeine Informationen zu den USA erhalten.

*Andorra  -  Australien  -  Österreich -  Belgien  -  Brunei  -  Chile  - Tschechische Republik -  Dänemark -  Estland -  Finnland -  Frankreich -  Deutschland - Griechenland -   Ungarn -  Island -  Irland -  Italien -  Japan -  Lettland -  Liechtenstein -   Litauen -   Luxemburg  - Malta  -  Monaco -  Niederlande -   Neuseeland  -   Norwegen -  Portugal -   San Marino -   Singapur -   Slowakei -   Slowenien -   Südkorea -   Spanien -   Schweden -   Schweiz -   Taiwan -  Vereinigtes Königreich.

Die Einreisebedingungen und Zollbestimmungen können ohne Vorankündigung geändert werden. Überprüfen Sie diese vor einer Reise ins Ausland zusammen mit Ihrem Reisebüromitarbeiter und/oder zuständigen Behörden. Jeder Passagier ist eigenständig dafür verantwortlich, seine notwendigen Reisedokumente vorzulegen, um in das von ihm gewünschte Land zu reisen.

Seit dem 15. März 2016 gelten für Kanada neue Einreisebedingungen. Sie benötigen für eine Ein- oder Durchreise nach bzw. durch Kanada eine elektronische Reisegenehmigung.

Bereiten Sie sich entsprechend vor: Fordern Sie Ihre elektronische Reisegenehmigung an, bevor Sie ein Flugticket nach Kanada buchen. Die meisten Anträge werden innerhalb weniger Minuten angenommen. Die Bearbeitung mancher Anträge kann hingegen mehrere Tage in Anspruch nehmen. Warten Sie daher nicht bis zuletzt, um Ihren Antrag zu stellen.

Was ist eine elektronische Reisegenehmigung?

Die elektronische Reisegenehmigung ist eine neue Einreisebedingung für Ausländer aus Staaten, die von der Visumspflicht befreit sind, und per Flugzeug nach Kanada reisen. Die elektronische Reisegenehmigung ist ein elektronisches Dokument, das mit Ihrem Reisepass verknüpft ist und fünf Jahre oder bis zum Ablaufen Ihres Reisepasses gültig ist, je nachdem, welches Ereignis zuerst eintritt.

Hinweis: Bis zum 29. September 2016 können Sie mit einem gültigen Reisepass auch ohne elektronische Reisegenehmigung fliegen.

Länder und Territorien, deren Einwohner für eine Einreise nach Kanada eine elektronische Reisegenehmigung benötigen:

Seit dem 15. März 2016 benötigen die Einwohner der folgenden Länder und Territorien eine elektronische Reisegenehmigung, um an Bord eines Flugzeugs nach Kanada gehen zu dürfen:

  • Andorra
  • Antigua und Barbuda 
  • Australien 
  • Österreich 
  • Bahamas 
  • Barbados 
  • Belgien 
  • Brunei Darussalam 
  • Chile 
  • Zypern 
  • Britische Staatsangehörige 
  • Britische Staatsangehörige im Ausland, die wieder ins Vereinigte Königreich einreisen dürfen 
  • Britische Staatsangehörige im Ausland, die ihre Staatsangehörigkeit aufgrund der Geburt auf britischem Territorium, durch Abstammung, Einbürgerung oder durch Eintragung in einem britischen Überseegebiet erhalten haben:  Anguilla - Bermudas - ​Gibraltar - Pitcairn-Inseln - Kaimaninseln - Malwinen -Turks- und Caicosinseln - Britische Jungferninseln - Montserrat - St. Helena 
  • Kroatien 
  • Dänemark 
  • Spanien 
  • Estland 
  • Finnland 
  • Frankreich 
  • Griechenland 
  • Ungarn
  • Salomon-Inseln 
  • Irland 
  • Island 
  • Italien 
  • Japan 
  • Lettland 
  • Liechtenstein 
  • Litauen 
  • Luxemburg 
  • Malta 
  • Monaco 
  • Norwegen 
  • Neuseeland 
  • Papua-Neuguinea 
  • Niederlande 
  • Polen 
  • Portugal
  • Bundesrepublik Deutschland 
  • Tschechische Republik 
  • Südkorea 
  • San Marino 
  • Samoa 
  • Singapur 
  • Slowakei 
  • Slowenien 
  • Schweden 
  • Schweiz 

US-Staatsbürger und Reisende mit einem gültigen kanadischen Visum benötigen keine elektronische Reisegenehmigung. 
Kanadische Staatsangehörige, einschließlich Personen mit doppelter Staatsangehörigkeit, sowie in Kanada dauerhaft Aufenthaltsberechtigte müssen keinen Antrag für eine elektronische Reisegenehmigung einreichen.
 

Wie beantrage ich eine elektronische Reisegenehmigung?

Der Antrag für eine elektronische Reisegenehmigung ist ein einfaches Verfahren, das online innerhalb weniger Minuten durchgeführt werden kann. Um einen Antrag einzureichen, benötigen Sie:

  • einen gültigen Reisepass 

Sie können nur einen Antrag pro Person einreichen. Bei Familien mit drei Mitgliedern müssen Sie beispielsweise drei Antragsformulare ausfüllen und einreichen. 
Antrag für elektronische Reisegenehmigung (https://onlineservices-servicesenligne.cic.gc.ca/eta/welcome?lang=fr&_ga=1.16826684.402273627.1456165727

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.cic.gc.ca/francais/visiter/visas.asp

Jeder Reisende nach Frankreich muss einen Reisepass haben, der mindestens sechs Monate nach Abflug noch gültig ist. Bei Aufenthalten unter 90 Tagen ist für Reisende aus folgenden Ländern kein Visum erforderlich: USA, Kanada, Neuseeland, Japan, Schweiz, Großbritannien und andere EU-Mitgliedsstaaten. Australische Staatsbürger müssen beim französischen Konsulat ein Visum anfordern. Reisende aus dem Rest der Welt erhalten ihr Visum beim französischen Tourismusbüro oder beim nächstgelegenen Konsulat.

Die Einreisebedingungen und Zollbestimmungen können ohne Vorankündigung geändert werden. Überprüfen Sie diese vor einer Reise ins Ausland zusammen mit Ihrem Reisebüromitarbeiter und/oder zuständigen Behörden. Jeder Passagier ist eigenständig dafür verantwortlich, seine notwendigen Reisedokumente vorzulegen, um in das von ihm gewünschte Land zu reisen, und die in den besuchten Ländern geltenden Gesetze und Vorschriften bei der Ein-, Aus- und Durchreise (Anschlussflüge) zu befolgen.

Jeder, der nach Neuseeland reist, muss Folgendes haben:

  • einen Reisepass, der mindestens  3 Monate nach dem Rückreisedatum gültig ist oder
  • einen Reisepass, der mindestens  1 Monat nach Ihrer Ausreise gultig ist, aber nur, wenn Ihr Reisepass von einem Land ausgestellt wurde, das über eine neuseeländische Botschaft oder ein neuseeländisches Konsulat verfügt, wo Reisepässe ausgestellt werden,
  • ein Weiterflug-/Rückflugticket in ein Land, in das Sie einreisen dürfen, und genügend Geld, um sich während Ihres Aufenthalts selbst zu versorgen – ca. NZ$1000 pro Monat und Person. 

NEUE BESTIMMUNGEN FÜR DIE EINREISE NACH NEUSEELAND

Elektronische Einreisegenehmigung für Neuseeland (Electronic Travel Authority, kurz: ETA) und Umwelt- und Touristensteuer für internationale Besucher (International Visitor Conservation and Tourism Levy, kurz: IVL), die von der Visumpflicht befreit sind

  1. Ab dem 1. August 2019 können Reisende, die von der Visumpflicht befreit sind, eine elektronische Einreisegenehmigung (Electronic Travel Authority, kurz: ETA) beantragen, die ab dem 1. Oktober 2019 für die Einreise obligatorisch sein wird.
  2. Ab diesem Zeitpunkt  wird die Entrichtung einer  Umwelt- und Touristensteuer für internationale Besucher (International Visitor Conservation and Tourism Levy, kurz: IVL) obligatorisch.

 

Wer braucht eine ETA?

Personen mit neuseeländischen und australischen Reisepässen und Reisende, die ein gültiges neuseeländisches Visum besitzen, benötigen keine ETA.

Wann sollte man die ETA beantragen und die IVL bezahlen?

Ab dem 1. August 2019 haben Sie 2 Möglichkeiten, Ihre ETA zu beantragen und Ihre IVL zu bezahlen:

  1. Laden Sie die App „New Zealand Immigration“ auf Ihr Mobiltelefon herunter.
  2. Füllen Sie das Formular auf der Website  „New Zealand Immigration“  aus.

Beantragen Sie Ihre ETA rechtzeitig vor Ihrer Reise nach Neuseeland. Es kann bis zu 72 Stunden dauern, bis wir Ihre ETA genehmigt haben.

Gültigkeit und Kosten:

Eine ETA ist bis zu 2 Jahre gültig und kostet NZD $9,00 für Anträge auf mobilen Anwendungen und NZD $12,00 für Anträge auf Web-Browsern.

Umwelt- und Touristensteuer für internationale Besucher (International Visitor Conservation and Tourism Levy, kurz: IVL)

  • Die IVL wird zusammen mit der ETA eingeführt und kostet NZD $35,00.
  • Nach erfolgter Zahlung ist die IVL so lange gültig, wie die ETA gültig ist. Sie wird bei Beantragung eines Visums oder einer ETA ab dem 1. August 2019 zu entrichten sein.
  • Australische Staatsbürger mit ständigem Wohnsitz müssen eine ETA haben, sie müssen aber keine IVL entrichten.

Wichtige Fragen:

Ich benötige ein Visum für die Einreise nach Neuseeland (z. B. ein Studenten- oder Working Holiday-Visum). Was muss ich tun, wenn ich nach dem 1. August 2019 in Neuseeland ankomme?
Wenn Sie ein Visum nach dem 1. August 2019 beantragen, wird Ihnen möglicherweise die Gebühr für die IVL zusammen mit der Gebühr für die Beantragung des Visums berechnet. Wenn Sie vor dem 1. August 2019 ein Visum beantragt haben, ist die IVL nicht zu zahlen, auch wenn Sie nach dem 1. August 2019 einreisen.

Was muss ich tun, wenn ich kein Visum für die Einreise nach Neuseeland vor dem 1. Oktober 2019 benötige (Staatsbürger ohne Visumpflicht) und kein Australier bin?
Vor dem 30. September 2019 ändern sich die Einreisebestimmungen nicht. Sie können ab dem 1. August eine ETA beantragen, aber das ist nicht obligatorisch. Wenn Sie sich entscheiden, eine ETA zu beantragen, kann Ihnen die IVL zusätzlich zu Ihrer Antragsgebühr berechnet werden (das Antragssystem prüft automatisch, ob Sie dazu verpflichtet oder befreit sind).

Was muss ich tun, wenn ich kein Visum für die Einreise nach Neuseeland  am oder nach dem  1. Oktober 2019 benötige (Staatsbürger ohne Visumpflicht) und kein Australier bin?
Sie müssen im Besitz einer ETA sein, sonst dürfen Sie Ihr Flugzeug nicht betreten. Wenn Sie eine ETA beantragen, kann Ihnen die IVL zusätzlich zu Ihrer Antragsgebühr berechnet werden (das Antragssystem prüft automatisch, ob Sie dazu verpflichtet oder befreit sind).

Was muss ich tun, wenn ich meine Reise nach Neuseeland bereits gebucht habe?
Sie können Ihre ETA beantragen und Ihre IVL ab dem 1. August zahlen, und zwar bevor die ETA am 1. Oktober 2019 verbindlich wird.

In meinem Reisepass steht sowohl mein Mädchenname als auch mein Ehename. Welchen Namen soll ich bei der Beantragung einer elektronischen Einreisegenehmigung für Neuseeland (NZeTA) verwenden?
Der auf der NZeTA verwendete Name muss mit dem maschinenlesbaren Teil des Reisepasses übereinstimmen. Für eine verheiratete Frau, bei der beide Namen im Reisepass stehen, ist die Verwendung Ihres MÄDCHENNAMENS obligatorisch.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.immigration.govt.nz
Da sich die Einreisebestimmungen und Zollbestimmungen ohne vorherige Ankündigung ändern können, sollten Sie sich vor einer internationalen Reise immer bei Ihrem Reiseveranstalter und/oder den zuständigen Behörden informieren. Jeder Passagier ist dafür verantwortlich, die entsprechenden Reisedokumente mitzuführen und die Einreisebedingungen jedes Landes zu erfüllen, von dem aus, in das oder über das geflogen werden soll (während der Durchreise).

Reisende nach Australien müssen einen gültigen Reisepass, ein ETA-Visum (elektronische Genehmigung) oder ein normales, nicht-elektronisches Visum, einen Nachweis für ein Rückflug- bzw. Hin- und Rückflugticket sowie ausreichend finanzielle Mittel bei sich führen. Für Aufenthalte bis zu drei Monaten ist ein Tourismus- bzw. Geschäfts-ETA-Visum oder ein normales Visum erforderlich. Die Antragsformulare sind bei den teilnehmenden Reisebüros, online unter https://www.australia.gov.au/information-and-services/immigration-and-visas oder bei der australischen Visastelle erhältlich.

Die australische Regierung hat TravelSECURE entwickelt, eine neue, sehr praktische Internetseite, mit der Sie schneller und einfacher Sicherheitskontrollen durchlaufen und gleichzeitig überprüfen können, ob Sie alles für Ihre Reise vorbereitet haben. TravelSECURE ist eine benutzerfreundliche Seite, die alle persönlichen Daten des Reisenden sowie Informationen zu sicheren Transportmitteln, Videos und Informationsbroschüren an einem zentralen Ort vereint. Die Seite gibt ebenfalls verbotene Produkte, Kontrollen für Passagiere und deren Gepäck sowie Einschränkungen zu Flüssigkeiten, Spraydosen und Gelen an. Reisende finden hier außerdem Empfehlungen für das Reisen mit Kindern, Laptops, Medikamenten und Sportgeräten. Die Hauptseiten von TravelSECURE liegen für eine größere Informationsbreite auch in arabischer, chinesischer, japanischer und spanischer Sprache vor.

Weitere Informationen erhalten Sie unter  https://www.homeaffairs.gov.au/about-us/what-we-do/travelsecure/overview.

Die Einreisebedingungen und Zollbestimmungen können ohne Vorankündigung geändert werden. Überprüfen Sie diese vor einer Reise ins Ausland zusammen mit Ihrem Reisebüromitarbeiter und/oder zuständigen Behörden. Jeder Passagier ist eigenständig dafür verantwortlich, seine notwendigen Reiseunterlagen vorzulegen, um in das von ihm gewünschte Land zu reisen, und die in den besuchten Ländern geltenden Gesetze und Vorschriften bei der Ein-, Aus- und Durchreise (Anschlussflüge) zu befolgen.

Jeder Reisende nach Japan muss einen gültigen Reisepass haben. Ein Visum ist  je nach Staatsangehörigkeit des Reisenden und Ziel seines Besuchs generell erforderlich. Informieren Sie sich bei Ihrem Reisebüromitarbeiter oder beim nächstgelegenen japanischen Konsulat.

Die Einreisebedingungen und Zollbestimmungen können ohne Vorankündigung geändert werden. Überprüfen Sie diese vor einer Reise ins Ausland zusammen mit Ihrem Reisebüromitarbeiter und/oder zuständigen Behörden. Jeder Passagier ist eigenständig dafür verantwortlich, seine notwendigen Reiseunterlagen vorzulegen, um in das von ihm gewünschte Land zu reisen, und die in den besuchten Ländern geltenden Gesetze und Vorschriften bei der Ein-, Aus- und Durchreise zu befolgen.